Astrid-Lindgren-Schule feiert 25-jähriges Bestehen

Musik zum Schuljubiläum. Unter anderem singen die Lehrer bei der Feier den Welthit YMCA, allerdings mit großem dichterischen Vermögen als Schulhymne und mit dem Refrain: „Aa-L.S“. Foto: Lindgren-Schule  Foto: Lindgren-Schule

„Achtung, aus dem Weg“, rief Ricardo, als er mit dem Roller über den Schulhof sauste. Die Station mit den Fahrzeugen war nur eine von vielen Spielmöglichkeiten am Samstag...

Anzeige

GROSS-GERAU. „Achtung, aus dem Weg“, rief Ricardo, als er mit dem Roller über den Schulhof sauste. Die Station mit den Fahrzeugen war nur eine von vielen Spielmöglichkeiten am Samstag beim 25-jährigen Schuljubiläum der Astrid-Lindgren-Schule. „Die Feier heute ist vor allen Dingen ein Fest für die Kinder“, so die stellvertretende Schulleiterin Doris Schnorr. Dennoch durfte auch ein kleiner offizieller Teil nicht fehlen.

„Ich bedanke mich für das tolle Publikum, aber jetzt müsst ihr alle mal leise sein“, bat Schüler Zacharias um Ruhe, bevor die Lehrer die Bühne betraten. In den vergangenen Wochen waren diese besonders kreativ und dichteten aus „YMCA“ von den Village People den Jubiläumssong „Aa-L-S“, bei dem keiner mehr auf seinem Stuhl sitzen blieb. Die Schüler sangen laut den Refrain und wedelten mit bunten Tüchern im Takt. Das wohl Wichtigste an einem Geburtstag, die Geburtstagstorte, durfte bei einem solchen Jubiläum natürlich nicht fehlen. So überreichte der Elternbeirat Schulleiter Claus Huber eine besondere Torte, auf deren Ecke selbstverständlich Astrid Lindgrens bekannteste Figur, Pippi Langstrumpf, saß.

Unternehmen spendet 1000 Euro

Das war jedoch nicht die einzige Überraschung des Tages. Elternbeiratsmitglied Yvonne Buyar hatte außerdem ein weiteres tolles Geschenk für die Schule. „Ich arbeite für eine ganz tolle Firma und habe dorthin einfach mal einen Brief geschrieben“, berichtete Buyar. Das Ergebnis: Yvonne Buyar übergab am Samstag für die Firma proWin einen Scheck in Höhe von 1000 Euro an die Schulleitung. „Damit können wir ganz viele Bücher für unsere Bücherkiste anschaffen“, freute sich Schulleiter Huber.

Anzeige

Auch der Förderverein hatte ein schönes Geschenk für die Schüler im Bollerwagen: einen Turm voller Brettspiele. Bereits in der vergangenen Woche gab es eine akademische Feier im Dorfgemeinschaftshaus Berkach. Am Samstag dagegen standen vor allem die Kinder und der Spaß im Vordergrund. „Die Spiele sind eröffnet!“, riefen Schulleiter Huber und Doris Schorr, bevor die Kinder aus der Sporthalle hinaus in den Hof strömten. Auf dem Schulhof erwarteten verschiedene Spielstationen die Kinder, die alle von Lehrern betreut wurden. Viele bekannte Spiele, waren groß aufgebaut. Begeistert waren die Kinder auch von den Ponys des Pferdesportvereins Rüsselsheim, auf denen sie nacheinander eine Runde um die Sporthalle reiten durften.

Eltern übernehmen Verpflegung der Gäste

Wer es lieber etwas ruhiger und kreativer mochte, der konnte am Tisch des Fördervereins T-Shirts bemalen. Wie zum Beispiel Malina. „Schau mal Oma!“, präsentierte sie stolz ihr T-Shirt und zog es gleich an.

Lian aus der dritten Klasse hingegen unterstützte den Stand des Fördervereins und verkaufte ein Buch nach dem anderen. Da das viele Spielen hungrig macht, hatten die Eltern die Verpflegung übernommen. Neben dem Mittagsbüfett gab es außerdem eine Kuchentheke, die eine Klasse für sich war. 76 Kuchen, Torten und Muffins haben die Eltern gebacken und auch die Geburtstagstorte fand dort ihren Platz.

Von Franziska Gütlich